Telefon 030-841 902-0  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
fb google maps

Veranstaltungen 2006

Ferdinand Schliegensiepen. Dietrich Bonhoeffer 1906 -1945. Eine Biographie

Ferdinand Schliegensiepen. Dietrich Bonhoeffer 1906 -1945. Eine Biographie

C.H. Beck Verlag
 
Dietrich Bonhoeffer gilt auch heute noch als einer der herausragenden Theologen des 20. Jahrhunderts. Mit seinen Entscheidungen für die Theologie, für die Bekennende Kirche und für den politischen Widerstand hat er moralische Maßstäbe gesetzt. Der Autor versteht es meisterhaft, das Leben des protestantischen Märtyrers, Schriftstellers, Theologen und Widerstandskämpfers lebendig werden zu lassen.
 
Vortrag und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Montag, 23.1.2006, 19.30 Uhr
Uwe Lehmann-Brauns. Die verschmähte Nation. Berliner Begegnungen

Uwe Lehmann-Brauns. Die verschmähte Nation. Berliner Begegnungen

Hohenheim Verlag
 
Das Buch des Berliner CDU-Politikers spannt einen Bogen vom Kalten Krieg bis zur Wiedervereinigung. Es handelt von Begegnungen mit Künstlern, Intellektuellen und Politikern aus Ost und West, schildert die persönlich arrangierte Fluchthilfe wie den Streit mit Manfred Stolpe und Walter Jens. Der Autor erweist sich als Querdenker mit streitbaren Texten, die auch den Widerspruch herausfordern.
 
Im Gespräch mit dem Autor der Liedermacher Wolf Biermann, der auch zur Gitarre greifen wird.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Donnerstag, 9.2.2006, 19.30 Uhr
Micha Brumlik. Sigmund Freud. Denker des 20. Jahrhunderts

Micha Brumlik. Sigmund Freud. Denker des 20. Jahrhunderts

Beltz Verlag
 
Wie aktuell ist Freud heute noch? Auf der Grundlage der kulturhistorischen und politischen Texte des großen Wieners analysiert der langjährige Direktor des Fritz-Bauer-Instituts und Professor der Erziehungswissenschaft, Micha Brumlik, Freuds Menschenbild und fragt nach der Aktualität dieser Anthropologie unter dem Vorzeichen der Globalisierung.
 
Mit dem Autor diskutiert der Freud-Kenner und Philosoph Prof. Dr. Peter Bieri.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Donnerstag, 23.2.2006, 19.30 Uhr
Kerstin Decker. Heinrich Heine. Narr des Glücks

Kerstin Decker. Heinrich Heine. Narr des Glücks

Propyläen Verlag
 
Wie nahe ist uns Heinrich Heine heute noch? Jenseits aller akademischen Erörterungen zeigt die Publizistin Kerstin Decker den zeitlosen und modernen Dichter Heine, den politischen Pamphletisten und Reiseschriftsteller, und fügt alles zu einem facettenreichen Lebensbild zusammen.
 
Vortrag und Gespräch mit der Autorin. Aus dem Werk Heinrich Heines lesen die Schauspieler Wolfgang Condrus und Max Volkert Martens.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 28.2.2006, 19.30 Uhr
Lars Brandt. Andenken

Lars Brandt. Andenken

Hanser Verlag
 
Alle glauben Willy Brandt zu kennen, doch jeder sieht ihn anders. Lars Brandt erzählt seine Geschichte. Eine Geschichte zwischen Vater und Sohn, zwischen Politik und Privatleben, zwischen Zuneigung und Distanz. Mit knapper und einfühlsamer Sprache wird der widersprüchliche Mensch Willy Brandt, der so eine ungeheure Überzeugungskraft besaß, wieder lebendig. Ein bewegendes Buch!
 
Lesung und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Mittwoch, 8.3.2006, 19.30 Uhr
Paul Nolte. Riskante Moderne. Die Deutschen und der moderne Kapitalismus

Paul Nolte. Riskante Moderne. Die Deutschen und der moderne Kapitalismus

Verlag C.H. Beck
 
Mit "Generation Reform" hat der Historiker Paul Nolte einen vieldiskutierten Politik-Bestseller im Jahre 2005 vorgelegt. In seinem neuesten Buch "Riskante Moderne" analysiert er unsere gesellschaftlichen Krisen und den Strukturwandel unter den Bedingungen eines globalisierten Kapitalismus. Ein streitbares und politisch wichtiges Buch zum gesellschaftlichen Wandel in Deutschland
 

Mit dem Autor diskutiert Prof. Dr. Gertrud Höhler.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 14.3.2006, 19.30 Uhr
Georg Stefan Troller. Ihr Unvergesslichen

Georg Stefan Troller. Ihr Unvergesslichen

Verlag Artemis und Winkler
 
Als Journalist hat Georg Stefan Troller mit seinen Fernsehserien "Pariser Journal" und "Personenbeschreibung" legendäre Kulturformarte geschaffen. Mit seinem letzten Buch "Das fidele Grab an der Donau" erinnerte er an seine Geburtstadt Wien und das jüdische Leben in der Donaumetropole. In "Ihr Unvergesslichen" begegnen uns 22 aufregende Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts aus Kunst, Film, Sport, Mode, Literatur und Musik von Woody Allen bis Georges Simenon, die er in seiner einmaligen Kunst porträtiert.
 
Lesung und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Freitag, 17.3.2006, 19.30 Uhr
Alfred Grosser. Die Früchte ihres Baumes. Ein atheistischer Blick aud die Christen

Alfred Grosser. Die Früchte ihres Baumes. Ein atheistischer Blick aud die Christen

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
 
Der bedeutende französische Politologe und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels von 1975 wagt einen kritischen und zugleich einfühlsamen Blick auf die Christen und ihre Kirchen. Als geborener Jude, dem Christentum verbunden, aber bekennender Atheist, stellt er sich den Fragen von Glauben und Religion und ihrer Bedeutung im Zeitalter des Werterelativismus.

 Mit dem Autor diskutiert der Ratsvorsitzende der EKD Landesbischof Wolfgang Huber.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 21.3.2006, 19.30 Uhr
Peter von Matt. Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist

Peter von Matt. Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist

Hanser Verlag
 
Wohin man blickt - auch in der Weltliteratur - ist Lüge, Täuschung, Hinterlist. In seinem neuesten Buch skizziert Peter von Matt einen vergnüglichen Streifzug durch die Literaturgeschichte von Homer über Shakespeare bis zu den Autoren der modernen Kriminalromane. Wohl kein Literaturwissenschaftler kann wie Peter von Matt solch unterhaltsame und gelehrte Längsschnitte durch die Weltliteratur schreiben wie er. Erinnern wir uns nur an "Liebesverrat" und "Verkommene Söhne, mißrantene Töchter". Für alle Literaturfreunde ein Muss!
 

Lesung und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Mittwoch, 29.3.2006, 19.30 Uhr
Jan Assmann. Die Zauberflöte. Oper und Mysterium

Jan Assmann. Die Zauberflöte. Oper und Mysterium

Hanser Verlag
 
"Die Zauberflöte" ist Mozarts populärste Oper, obwohl ihre Handlung größte Rätsel aufgibt.
Der renommierte Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann erklärt unterhaltsam und gelehrt die Hintergründe des Meisterwerks und entschlüsselt dabei viele Rätsel, die sich mit der "Zauberflöte" verbinden.

Vortrag und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 4.4.2006, 19.30 Uhr
J. Hellmut Freund. Vor dem Zitronenbaum. Autobiographische Abschweifungen eines Zurückgegehrten

J. Hellmut Freund. Vor dem Zitronenbaum. Autobiographische Abschweifungen eines Zurückgegehrten

S. Fischer Verlag
 
Er war einer der großen Lektoren der deutschen Verlagsgeschichte. Sein Leben - ein exemplarisch deutsch-jüdisches Schicksal. Aufgewachsen in Berlin, emigriert nach Südamerika, zurückgekehrt in die Bundesrepublik 1960. In seiner Person wird noch einmal deutlich, "was deutsch-jüdische Kultur in ihrer Geistigkeit gewesen war".
Über das Leben von J. Hellmut Freund sprechen die Herausgeber der posthumen Erinnerungen Vikki Schäfer und Leo Domazalski.
 
Moderation: Christian Richter

 
Domäne Dahlem, Gutshaus, Kaminzimmer, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Donnerstag, 6.4.2006, 19.30 Uhr
Helmut Lethen. Der Sound der Väter. Gottfried Benn und seine Zeit

Helmut Lethen. Der Sound der Väter. Gottfried Benn und seine Zeit

Rowohlt Berlin Verlag
 
Benn gilt als der große Einsame der modernen deutschen Literaturgeschichte. Zeit seines Lebens hat er sich unnahbar gegeben und nur seiner Dichtung verpflichtet. Helmut Lethen, Professor für neueste deutsche Literatur, entschlüsselt Leben und Werk Gottfried Benns und liefert gleichzeitig einen Schlüssel für die Geistesgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und für das Psychogramm einer Epoche.

Mit dem Autor diskutiert der Benn-Kenner Wolfgang Büscher (Autor von "Berlin-Moskau" und "Deutschlandreise"). Aus dem Werk Benns liest Wolfgang Condrus.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Freitag, 28.04.2006, 19.30 Uhr
Vikram Seth. Zwei Leben. Portrait einer Liebe. Roman

Vikram Seth. Zwei Leben. Portrait einer Liebe. Roman

S. Fischer Verlag
 
Der große indische Romancier Vikram Seth erzählt die bewegende und wahre Geschichte einer Liebe. An der Wegkreuzung von indischer Diaspora und jüdischem Exil begegnen sich sein Onkel Shanti und seine Tante Henny im Berlin der 30er Jahre. Durch Vertreibung und Flucht vor den Nazis begegnen sich beide erst 1939 in London wieder. Der Roman ist ein bewegendes Denkmal und erzählerisches Kunstwerk zugleich!

Gespräch mit dem Autor. Es lesen der Autor und Wolfgang Condrus
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Freitag, 12.5.2006, 19.30 Uhr
Péter Esterházy. Einführung in die schöne Literatur

Péter Esterházy. Einführung in die schöne Literatur

Berlin Verlag
 
Neben "Harmonia Caelestis" ist die "Einführung in die schöne Literatur" das zweite Hauptwerk des großen ungarischen Schriftstellers Péter Esterházy, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2004. Die "Einführung" ist eine Ikone der modernen Literatur, ganz aus dem Geist von Borges' "Bibliothek von Babel", eine Hommage an die Literaturgeschichte der Moderne.

Lesung und Gespräch mit dem Autor
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Donnerstag, 18.5.2006, 19.30 Uhr

Dahlemer Poetikgespräche

Peter-André Alt und Peter Bieri im Gespräch mit Stephan Wackwitz
 
Auftakt zu einer neuen Literaturreihe!
 
Der Literaturwissenschaftler Peter-André Alt und Romancier Peter Bieri im Gespräch mit einem Gastautor bzw. einer Gastautorin über die Kunst des Schreibens, den Erfolg oder das Scheitern, die Rolle der Literaturkritik und - natürlich- die kritische Besprechung des neuesten Buches des Gastes.
 
Gesprächsleitung: Christian Richter
 

 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 23.05.2006, 19.30 Uhr
Ilja Trojanow. Der Weltensammler. Roman

Ilja Trojanow. Der Weltensammler. Roman

Literarisches Begleitprogramm zur Sonderausstellung "Vermessen-Kartographie der Tropen" Ethnologisches Museum vom 20.5.-27.8.2006
 
Hanser Verlag
 
Ein großartiger und spannender Roman über den englischen Abenteurer Richard Burton, der auf drei Kontinenten nach den Wurzeln der Zivilisation suchte. Der britische Offizier Sir Richard Burton (1821-1890), einer der seltsamsten Menschen des an exzentrischen Figuren reichen 19. Jahrhunderts, folgte der Faszination des Hinduismus in Indien, besuchte als einer der ersten Europäer inkognito die heiligsten Stätten des Islam und reiste zu den Quellen des Nils, um auf die Spur afrikanischer Naturreligionen zu kommen.
Ein Stoff von hoher Aktualität - glänzend erzählt vom Literaturpreisträger der Leipziger Buchmesse 2006.
 
Lesung und Gespräch mit dem Autor.
 
 
Museen Dahlem - Kunst und Kulturen der Welt, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 23.05.2006, 19.30 Uhr
Matthias Matussek. Wir Deutschen. Warum die anderen uns gern haben können

Matthias Matussek. Wir Deutschen. Warum die anderen uns gern haben können

S. Fischer Verlag
 
Der Leiter des Kultur-Ressorts des SPIEGELs betrachtet seine Landsleute aus der Perspektive eines Weitgereisten und kommt zu überraschenden Befunden. Ohne Mitleid, ganz direkt und mit Witz nimmt sich Matussek unsere Schwächen und Stärken vor und entdeckt das Unglaubliche. Deutschland kann begeistern, sich selbst und andere.
 

Lesung und Gespräch mit dem Autor.
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Donnerstag, 1.6.2006, 19.30 Uhr
Stefan Klein. Zeit. Der Stoff aus dem das Leben ist. Eine Gebrauchsanleitung

Stefan Klein. Zeit. Der Stoff aus dem das Leben ist. Eine Gebrauchsanleitung

S. Fischer Verlag
 
Alle guten Dinge sind drei. Mit "Die Glücksformel" und "Alles Zufall" hat Stefan Klein bereits zwei große Bucherfolge gefeiert. Jetzt greift er erneut ein Thema auf, dass unser aller Leben bestimmt – die Zeit. Was ist Zeit? Wie erleben wir sie? Wie gehen wir mit ihr um?
 
Im Gespräch mit dem Autor der Philosoph Holm Tetens (FU Berlin)
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Montag, 18.9.2006, 19.30 Uhr
Regina Dieterle. Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane

Regina Dieterle. Die Tochter. Das Leben der Martha Fontane

Hanser Verlag
 
Martha – genannt Mete – Fontane war mehr als nur die Tochter eines berühmten Vaters. Die Autorin, Germanistin u. Vorstandsmitglied der Fontane-Gesellschaft erzählt ein außergewöhnliches Frauenleben im intellektuellen Berlin des Fin de Siècle.
 
Lesung und Gespräch
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)

Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Mittwoch, 20.9.2006, 19.30 Uhr
Regina Scheer.

Regina Scheer. "Wir sind die Liebermanns." Die Geschichte einer Familie.

Propyläen Verlag
 
Die Berliner Kulturwissenschaftlerin Regina Scheer hat sich auf Spurensuche begeben, um eine faszinierende Familiengeschichte lebendig werden zu lassen. Die Geschichte der Liebermanns, zu denen neben Max Liebermann viele herausragende Persönlichkeiten gehörten, wie der AEG-Gründer Emil Rathenau, sein Sohn Walther Rathenau, und der Schöpfer der Weimarer Verfassung Hugo Preuss, ist gleichzeitig eine exemplarisch deutsch-jüdische Geschichte in Preußen.
 
Lesung und Gespräch
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 26.9.2006, 19.30 Uhr
Friedrich Christian Delius. Bildnis der Mutter als junge Frau. Erzählung

Friedrich Christian Delius. Bildnis der Mutter als junge Frau. Erzählung

Rowohlt Berlin Verlag
 
In seiner Erzählung greift F. C. Delius seine eigene Familiengeschichte auf. An einem sonnigen Tag im Jahre 1943 macht seine Mutter einen Spaziergang durch Rom. Sie ist schwanger, das Kind im Bauch ist der Autor selbst. Der Zauber Roms, die Ängste des Krieges und die einfühlsam geschilderte Liebesgeschichte entwickeln eine Sogkraft, der man sich kaum entziehen kann.
 
Einführende Worte: Gunnar Schmidt (Verlagsleiter Rowohlt Berlin)
 
Italienisches Kulturinstitut, Hildebrandtstr. 2, 10785 Berlin
Eintritt frei
 
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Rowohlt Berlin Verlag
 
Donnerstag, 28.9.2006, 19.30 Uhr
Henryk M. Broder. Hurra, wir kapitulieren. Von der Politik des Einknickens

Henryk M. Broder. Hurra, wir kapitulieren. Von der Politik des Einknickens

Über die Grenzen der Verständigung. Der engagierte Publizist Broder, der mit seinen polemischen Wortmeldungen immer wieder heftige Kontroversen ausgelöst hat, widmet sich in seiner neuen Streitschrift der europäischen Reaktion auf die Herausforderungen des Islamismus und gelangt dabei zu einer alarmierenden Einsicht: Wie die Appeasement-Politik gegenüber Hitler die aggressive Haltung der Nazis nur befördert hat, so laufen die Europäer mit ihrer Politik der Beschwichtigung heute Gefahr, die Transformation Europas zu einem islamischen Kontinent zubeschleunigen.
 
Im Gespräch mit dem Autor die Publizistin, Soziologin u.Bestseller-Autorin Necla Kelek ("Die fremde Braut" und "Die verlorenen Söhne")

Moderation: Christian Richter
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
 Donnerstag, 5.10.2006, 19.30 Uhr
Olaf Ihlau. Weltmacht Indien. Die neue Herausforderung des Westens

Olaf Ihlau. Weltmacht Indien. Die neue Herausforderung des Westens

Siedler Verlag
 
In Asien erwacht ein zweiter Riese. Überschätzt China nicht! Indien wird die Weltmacht von Morgen und schärfster Herausforderer des Westens sein. Kenntnisreich und spannend schildert Olaf Ihlau, warum der Subkontinent politisch u. wirtschaftlich auf dem Weg zur international umworbenen Großmacht ist und was diese Verschiebung im globalen Kräftespiel für Europa und die USA bedeutet. Der Autor, einer der gefragtesten Indien-Experten, war Ressortleiter beim Spiegel, zuletzt als Auslandschef, jetzt Autor des Magazins.
 
Vortrag und Gespräch
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Mittwoch, 18.10.2006, 19.30 Uhr
Peter Wapnewski. Mit dem anderen Auge. Erinnerungen 1959-2000

Peter Wapnewski. Mit dem anderen Auge. Erinnerungen 1959-2000

Berlin Verlag
 
Bereits der erste Band seiner Erinnerungen war ein großer Erfolg. Nun vollendet der große Literaturwissenschaftler und Wagner-Kenner Peter Wapnewski seine Memoiren. Im Mittelpunkt stehen seine Rückkehr aus Harvard, der Wechsel an die FU Berlin, seine Zugehörigkeit zur Gruppe 47 und die folgenreiche Arbeit als Gründungsrektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Wie immer erweist sich Wapnewski als sprachmächtiger und glänzender Erzähler.
 
Lesung und Gespräch
 
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Freitag, 20.10.2006, 19.30 Uhr
 Dahlemer Poetikgespräche No.2

Dahlemer Poetikgespräche No.2

Peter André Alt und Peter Bieri im Gespräch mit Thomas Hürlimann

Moderation: Christian Richter
 
Nach dem großen Erfolg der ersten Gespräche im Mai nun die Fortsetzung. Im Mittelpunkt des Abends stehen das Werk und der neueste Roman des bedeutenden Schweizer Romanciers Thomas Hürlimann "Vierzig Rosen".
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Dienstag, 24.10.2006, 19.30 Uhr
Klaus Wagenbach. Franz Kafka. Biographie seiner Jugend

Klaus Wagenbach. Franz Kafka. Biographie seiner Jugend

Wagenbach Verlag
 
Ein Kafka-Abend mit besonderer Note.
Kafkas dienstälteste lebende Witwe, wie der Autor und Verleger sich selbst bezeichnet, stellt die Neuausgabe seines grundlegenden Buches vor und erzählt auch von der Geschichte und den Erfahrungen seines ambitionierten Verlages. Literatur und Verlagsgeschichte aus erster Hand!
 
Vortrag und Gespräch
 
Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Montag, 30.10.2006, 19.30 Uhr
„Rund um Buch, Wein und Essen“

„Rund um Buch, Wein und Essen“

Ursula Heinzelmann – Stuart Pigott (der „Weinpapst“)
 
Von Gaumenschmaus und Weingenuss erzählen die beiden Autoren Heinzelmann („Erlebnis Essen“) und Pigott („Wilder Wein“ – „Kleinergenialer Weinführer 2007“).
Der Abend bietet Gelegenheit, empfohlene Wein zu verkosten und dazu das vom Restaurant angebotene „Erlebnis Essen“ zu genießen.Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)

Eintritt mit „Gaumenfreuden“, d. h. mit Wein und Essen € 20.-
Eintritt ohne Wein und Essen (nur „Hörgenuss“) € 10.-
 
Eine Veranstaltung mit dem Restaurant „eßkultur“.
 
Mittwoch, 1.11.2006, 19.30 Uhr
Catherine Merridale. Iwans Krieg. Die rote Armee 1939-1945

Catherine Merridale. Iwans Krieg. Die rote Armee 1939-1945

S. Fischer Verlag

Millionen von ihnen starben durch deutsche Bombenangriffe oder Panzer, sie erfrohren hinter dem Stacheldraht der Kriegsgefangenenlager oder wurden in Selbstmordkommandos in den sicheren Tod getrieben. Bisher war wenig bekannt über das Leben des gewöhnlichen russischen Soldaten, von den Russen selbst "Iwan" genannt, über die brutale Wirklichkeit seines alltäglichen Lebens, seine Träume und sein Sterben. Catherine Merridale ist es gelungen mittels Briefen, Tagebüchern, Polizeiakten und zahlreichen Interviews aus der anonymen Massse der Rotarmisten das unvorstellbar harte Leben der einzelnen Soldaten sichtbar zu machen. So wird nachvollziehbar wie die eigene Mischung aus Wut, Patriotismus, Furcht udn Rachsucht zustande kam, mit der diese im Stich gelassenen Männer Hitler besiegten.

Vortrag in englischer Sprache


Im Gespräch mit der Autorin: Prof. Dr. Jörg Baberowski, Institut für Geschichtswissenschaften, HU Berlin
Moderation: Christian Richter

Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

Montag, 6.11.2006, 19.30 Uhr

Paul Lendvai Der Ungarnaufstand 1956. Eine Revolution und ihre Folgen

Paul Lendvai Der Ungarnaufstand 1956. Eine Revolution und ihre Folgen

Bertelsmann Verlag
Zum 50. Jahrestag des Aufstandes in Ungarn 1956

Mit der Intervention der Sowjetarmee im November 1956 endete der nur wenige Tage währende Aufstand, dessen Ziel demokratische Reformen und der Austritt aus dem Warschauer Pakt waren. Der gebürtige Ungar Paul Lendvai, einer besten Kenner Ost- und Mitteleuropas, beschreibt den Volksaufstand und seine Konsequenzen, die letztlich drei Jahrzehnte später zum Zusammenbruch der Sowjetunion führten, aber in ihrer Bewertung bis heute die ungarische Gesellschaft spalten.Im Gespräch mit dem Autor einer der großen Kenner der Geschichte des Kommunismus.
Moderation: Christian Richter.

Museen Dahlem, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Mittwoch, 8.11.2006, 19.30 Uhr

Jonathan Wright. Gustav Stresemann 1878 - 1929. Weimars größter Staatsmann

Jonathan Wright. Gustav Stresemann 1878 - 1929. Weimars größter Staatsmann

Beck VerlagDer bekannte Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann geht den bahnbrechenden religions- und kulturwissenschaftlichen Ansichten Thomas Manns nach, die dieser vor allem in seinem Romanzyklus "Joseph und seine Brüder" vermittelt. Auf faszinierende Weise lässt er seine Leser nicht nur das literarische Kunstwerk der Josephsromane mit neuen Augen sehen, sondern vor allem auch den Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Thomas Mann.

Vortrag und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Montag, 13.11.2006, 19.30 Uhr

Jan Assmann Thomas Mann und Ägypten. Mythos und Monotheismus in den Josephsromanen

Jan Assmann Thomas Mann und Ägypten. Mythos und Monotheismus in den Josephsromanen

Beck VerlagDer bekannte Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann geht den bahnbrechenden religions- und kulturwissenschaftlichen Ansichten Thomas Manns nach, die dieser vor allem in seinem Romanzyklus "Joseph und seine Brüder" vermittelt. Auf faszinierende Weise lässt er seine Leser nicht nur das literarische Kunstwerk der Josephsromane mit neuen Augen sehen, sondern vor allem auch den Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Thomas Mann.Vortrag und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Montag, 13.11.2006, 19.30 Uhr

Peter Scholl-Latour. Russland im Zangengriff. Putins Imperium zwischen NATO, China und Islam

Peter Scholl-Latour. Russland im Zangengriff. Putins Imperium zwischen NATO, China und Islam

Propyläen

Peter Scholl-Latour, seit Jahrzehnten einer der renommiertesten politischen Journalisten Europas, Autor zahlreicher Bestseller, schärft mit seinem neuesten Buch unseren Blick für die Lage Russlands und eine mögliche neue weltpolitische Krise. Immens reich an Bodenschätzen, unverzichtbar für den Westen als Partner, befindet sich das größte Land der Erde in einer labilen politischen Situation.

Vortrag und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Donnerstag, 16.11.2006, 19.30 Uhr

Wolf Lepenies Kultur und Politik. Deutsche Geschichten

Wolf Lepenies Kultur und Politik. Deutsche Geschichten

Hanser Verlag
Friedenspreisträger ds Deutschen Buchhandels 2006

Wolf Lepenies, Soziologe und Historiker, langjähriger Rektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin, einer der großen Intellektuellen der Bundesrepublik, beschäftigt sich in seinem Buch mit dem in Deutschland so prekären Verhältnis von Kultur und Politik zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert. Lepenies erzählt von der verführerischen Macht einer nationalen Obsession und ihren katastrophalen Folgen.

Vortrag und Gespräch

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Freitag, 24.11.2006, 19.30 Uhr

Gerhard Schröder. Entscheidungen. Mein Leben in der Politik

Gerhard Schröder. Entscheidungen. Mein Leben in der Politik

Hoffmann und Campe

In seiner politischen Autobiografie zieht Altbundeskanzler Schröder ein kämpferisches Resümee, das weder mit Kritik noch Selbstkritik spart. Frei heraus ohne diplomatische Rücksichtnahme erzählt er seine Sicht, seine Wahrheit zu nationaler und internationaler Politik. Eine Bilanz zu seinem Weg, der ihn bis ins höchste Regierungsamt führte.

Im Gespräch mit Gerhard Schröder:
Uwe Benneter, ehemaliger Generalsekretär der SPD


Moderation: Christian Richter

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Montag, 27.11.2006, 19.30 Uhr

 


Inge und Walter Jens. Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn. Die Südamerika-Reise der Hedwig Pringsheim 1907/08

Inge und Walter Jens. Auf der Suche nach dem verlorenen Sohn. Die Südamerika-Reise der Hedwig Pringsheim 1907/08

Rowohlt Verlag

Inge und Walter Jens kennen die Familiengeschichte der Manns wie keine Zweiten. Diesmal – nach ihren Bestsellern „Frau Thomas Mann“ und „Katias Mutter“ – erzählen sie die abenteuerliche Südamerika-Reise von Thomas Manns Schwiegermutter auf der Suche nach ihrem vom Vater verbannten ältesten Sohn Erik. Die Grundlage des Buches bilden das Tagebuch u. die Briefe von Hedwig Pringsheim, die gleichzeitig ein indrucksvolles Dokument einer ungewöhnlichen Frau sind.

Lesung und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Dienstag, 28.11.2006, 19.30 Uhr

Zum 80. Geburtstag von Günter de Bruyn

Zum 80. Geburtstag von Günter de Bruyn

Günter de Bruyn
Als Poesie gut
S. Fischer Verlag

Am 1. November feierte Günter de Bruyn seinen 80. Geburtstag. Wir stellen jetzt sein Opus Magnum vor. „Als Poesie gut“ erzählt von der ungewöhnlichen kulturellen Blüte Berlins um 1800. Mit den Lebensgeschichten der damals in Berlin maßgeblichen Künstler, Literaten und Publizisten entsteht ein reizvolles, buntes, auch politisches Gesamtbild dieser Epoche.

Lesung und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

 Freitag, 1.12.2006, 19.30 Uhr

Wolfgang Hirn Herausforderung China. Wie der chinesische Aufstieg unser Leben verändert

Wolfgang Hirn Herausforderung China. Wie der chinesische Aufstieg unser Leben verändert

S. Fischer
Begleitprogram zum 100jährigen Bestehen des Museums für ostasiatische Kunst

Der Wirtschaftsjournalist Wolfgang Hirn analysiert in seinem Bestseller den Aufstieg Chinas zur Weltmacht und die daraus resultierenden Konsequenzen für uns. Die Konsequenzen des wirtschaftlichen Aufstiegs Chinas werden enorm und direkt spürbar sein. Und das ist erst der Anfang: Die Volksrepublik ist auf dem Weg zu einer Weltmacht, erst wirtschaftlich, dann politisch und militärisch.

Vortrag und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Montag, 4.12.2006, 19.30 Uhr

Barbara Beuys .Der Preis der Leidenschaft. Chinas große Zeit. Das dramatische Leben der Li Qingzhao

Barbara Beuys .Der Preis der Leidenschaft. Chinas große Zeit. Das dramatische Leben der Li Qingzhao

Hanser Verlag

B.Beuys, Publizistin und Kulturwissenschaftlerin, liebt die ungewöhnlichen Stoffe. In ihrem jüngsten Buch schildert sie das Leben von Chinas größter Dichterin zur Zeit der Song-Dynastie (1084 - ca. 1155). Durch die Biografie der Li Qingzhao erfahren wir gleichzeitig von 2.000 Jahren chinesischer Geschichte und Kultur.

Lesung und Gespräch.

Museen Dahlem, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 Freitag, 8.12.2006, 19.30 Uhr
Schleichers Buchhandlung Berlin Logo

Schleichers Buchhandlung

Die Buchhandlung
an der FU Berlin
Königin-Luise-Str.41
14195 Berlin
Tel: 030-841 902-0
Fax: 030-841 902-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schleichersbuch.de

ROUTENPLANER

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9 - 19 Uhr
Samstag: 9.30 - 16 Uhr
Adventsamstage: 9 - 19 Uhr

    
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen