Telefon 030-841 902-0  |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
fb google maps

Veranstaltungen 2005

Richard von Schirach. Der Schatten meines Vaters

Richard von Schirach. Der Schatten meines Vaters

Hanser Verlag

Das Buch ist ein Lebensbericht über die Vergangenheit, die nicht vergehen will. Der Sohn Baldur von Schirachs, des Reichsleiters der Hitler-Jugend und Gauleiters und Reichsstatthalters in Wien, erzählt vom Leben im Schatten des Vaters, der als NS-Kriegsverbrecher in den Nürnberger Prozessen zu einer 20-jährigen Fes-tungshaft verurteilt wurde. Eine beispielhafte deutsche Familiengeschichte, die anschaulich zeigt, warum mit dem Ende des Dritten Reiches noch lange nichts zu Ende war.

Im Gespräch mit dem Autor der Historiker Prof. Dr. Wolfgang Benz.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

Freitag, 16.9.05, 19.30 Uhr

Hans-Ulrich Treichel. Menschenflug

Hans-Ulrich Treichel. Menschenflug

Suhrkamp Verlag

Hans-Ulrich Treichel ist ein begnadeter Erzähler. Mit „Menschenflug“ nähert er sich erneut dem Thema seiner international erfolgreichen Erzählung „Der Verlorene“. Mit souveräner Leichtigkeit fabuliert er über die Last des Vergangenen, über Berlin, die Liebe und den Himmel über dem Teltow Kanal.

Es lesen Hans-Ulrich Treichel und der Schauspieler Wolfgang Condrus.
Gespräch mit dem Autor.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Dienstag, 20.9.05, 19.30 Uhr

Anatol Gotfryd. Der Himmel in den Pfützen

Anatol Gotfryd. Der Himmel in den Pfützen

Ein Leben zwischen Galizien und dem Kurfürstendamm. Die Lebenschronik einer wunderlich durchlebten Zeit. Der bekannte Zahnmediziner Anatol Gotfryd erzählt in diesem bewegenden Buch von Krieg, Vertreibung und seiner Flucht, die in erst durch Polen der Kriegs- und Nachkriegsjahre führt und dann nach West-Berlin. Hier eröffnet er eine Praxis am Kurfürstendamm und erlebt die Welt der westlichen Kultur- und Kunstavantgarde von Günter Grass, Samuel Beckett, Georges Tabori, Peter Stein, Beuys, Baselitz, Lüpertz bis hin zu Peter Zadek. Große Memoirenliteratur. 

Es liest der Schauspieler Wolfgang Condrus.
Gespräch mit dem Autor.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

Dienstag, 27.9.2005, 19.30 Uhr

15 Jahre deutsche Einheit

15 Jahre deutsche Einheit

Claus J. Duisberg
Das deutsche Jahr


WJS Verlag

Innenansichten der Wiedervereinigung 1989/90. In seinem Bericht über das Wendejahr 1989/90 erzählt Duisberg, der als Leiter des“Arbeitsstabes Deutschlandpolitik“ im Bundeskanzleramt maßgeblich an den inner deutschen Verhandlungen beteiligt war, von der elementaren Dynamik der Ereignisse, denen sich die politisch Verantwortlichen gegenübersahen. Claus J. Duisbergs Buch ist nicht nur eine präzise, detaillierte und brillant erzählteDarstellung eines der glücklichsten Jahre in der Geschichte des 20. Jh.s, er ist zugleich auch ein Lehrstück, dass in Zeiten revolutionärer Umbrüche die Geschichte selbst handelnde Kraft besitzt.

Gespräch mit dem Autor: Wolfgang Schäuble und Richard Schröder

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

Dienstag, 4.10.2005, 19.30 Uhr

Dieter Wellershoff. Das normale Leben

Dieter Wellershoff. Das normale Leben

Kiepenheuer & Witsch Verlag

Nach dem überwältigenden Erfolg seines Romans „Der Liebeswunsch“ widmet sich Dieter Wellershoff in zehn subtilen Erzählungen der Beschreibung der alltäglichen Glückssuche der Menschen unserer Zeit. Nuancenreich, eindringlich u. berührend zeigt Wellershoff Wendepunkte des Lebens, ergriffene und verpasste Chancen, kühle Phantasien und kleinmütige Fluchten.

Es lesen der Autor und der Schauspieler Wolfgang Condrus.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Dienstag, 11.10.05, 19.30 Uhr

Ljudmila Ulitzkaja. Ergebenst, euer Schurik

Ljudmila Ulitzkaja. Ergebenst, euer Schurik

Hanser Verlag

Neues von Russlands großer Erzählerin. Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das tragikkomische Schicksal eines Anti-Don Juan, der sich der Verführung durch die Frauen nicht entziehen kann und schließlich doch noch der romantischen Liebe begegnet.

Es lesen Ljudmila Ulitzkaja und die Übersetzerin Ganna-Maria Braungardt.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Montag, 17.10.2005, 19.30 Uhr

Peter Glotz. Von Heimat zu Heimat. Erinnerungen eines Grenzgängers

Peter Glotz. Von Heimat zu Heimat. Erinnerungen eines Grenzgängers

Econ Verlag
 
Die Autobiographie des Wissenschaftlers, Politikers und Publizisten Peter Glotz berührt Vergangenheit und Gegenwart der Bundesrepublik gleichermaßen. Als Grenzgänger par excellence, Vordenker und intellektueller Kopf der SPD in den 80er Jahren, als Wissenschaftspolitiker und Aufklärer war und ist er kein Mann für irgendwelche Schubladen.
Entfällt - Vortrag und Gespräch mit dem Autor.
 
 
Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
Merlin Holland. Oscar Wilde – Ein Leben in Briefen

Merlin Holland. Oscar Wilde – Ein Leben in Briefen

Blessing Verlag
 
Merlin Holland, Enkel des legendären Dandys und genialen Romanciers Oscar Wilde, hat mit der Edition des Briefwerks ganz neue Zugänge zu Leben und Werk des großen Engländers geschaffen. Ungeschönt und von allen Interpretationsseiten beleuchtet er mit seiner umfassenden Kenntnis den Menschen und Künstler Oscar Wilde. Ein unterhaltungs- und erkenntnisreicher Abend erwartet uns.
Vortrag und Gespräch mit dem Autor auf Deutsch.
 
Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-
 
Datum: Montag, 31.10.2005, 19.30 Uhr
Jared Diamond. Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen

Jared Diamond. Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen

S. Fischer Verlag
 
Mit seinem internationalen Bestseller „Arm und Reich“ (1998) hat Prof. Diamond viele Diskussionen über die Schicksale menschlicher Gesellschaften ausgelöst. In seinem neuesten Buch berührt eine alte historische Fragestellung von hoher und brisanter Aktualität: Welche Faktoren entscheiden über das Wohl und Wehe einerGesellschaft? Warum sind Kulturen zu Grunde gegangen, während andere überlebten? Am Beispiel von verschwundenen Kulturen wie den Maya und Wikingern und basierend auf neuesten Forschungen entfaltet Diamond ein großes farbigesGeschichtspanorama. Zugleich zeigt er an den gegenwärtigen Gesellschaften Chinas, Australiens und Ruandas, dass diese Fragen hoch aktuell sind: Was können, was müssen wir tun, um die ökologische Selbstzerstörung zu vermeiden?
 
Vortrag und Gespräch mit dem Autor auf Deutsch.

Ethnologisches Museum, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Amerikanischen Botschaft, der American Academy Berlin und dem S. Fischer Verlag.

Datum: Dienstag, 1.11.2005, 19.30 Uhr

André Glucksmann. Hass. Die Rückkehr einer elementaren Gewalt

André Glucksmann. Hass. Die Rückkehr einer elementaren Gewalt

Nagel & Kimche Verlag

Der französische Philosoph und Essayist André Glucksmann analysiert die Kehrseite der globalen Zivilisation. Er zeigt, wie der Hass weltweit politische Ideen als Leitmotiv ersetzt. Anstelle der H-Bombe als weltweite Bedrohung ist die „humane Bombe“ getreten. Glucksmanns Essay ist eine Lektion an Scharfsinn, ein Nachdenken über die Welt, wie sie nicht rund läuft.

Im Gespräch mit dem Autor der Philosoph Peter Bieri.

Ethnologisches Museum, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Dienstag, 8.11.2005, 19.30 Uhr

Peter Wapnewski. Mit dem anderen Auge. Erinnerungen 1922-1959

Peter Wapnewski. Mit dem anderen Auge. Erinnerungen 1922-1959

Berlin Verlag

Die Erinnerungen eines großen Gelehrten an sein Leben und seine Zeit. Der bekannte Mediävist, Literaturwissenschaftler, Wagner-Kenner und Gründungsrektor des Wissenschaftskollegs zu Berlin legt hiermit den ersten Teil seiner lang erwarteten Erinnerungen vor. Mit seiner sprachmächtigen Autobiographie erweist sich Peter Wapnewski einmal mehr als glänzender Erzähler und belegt eindrucksvoll den Rang der Lebensschilderung als literarischer Gattung.

Lesung und Gespräch mit dem Autor.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum: Donnerstag, 10.11.2005, 19.30 Uhr

Manfred Görtemaker. Thomas Mann und die Politik

Manfred Görtemaker. Thomas Mann und die Politik

S. Fischer Verlag

Der Historiker Manfred Görtemaker schließt eine Lücke. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten wird mit diesem Buch in einer geschlossenen Darstellung das schwierige Verhältnis Thomas Manns zur Politik ausgelotet. Ausgehend von dem scheinbarunpolitischen Thomas Mann vor dem ersten Weltkrieg ergründet Görtemaker die wichtigsten Stationen in der Beziehung des Autors zur Politik: seine Zeit als „Vernunftrepublikaner“ in der Weimarer Republik, seine Gegnerschaft zum Nazistaat, die Immigrationszeit in der Schweiz und den USA, schließlich seine skeptische Haltung zur „fragilen Republik“ Adenauers, mit der er sich bis zu seinem Tod 1955 nicht anfreunden konnte.

Vortrag und Gespräch mit dem Autor.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum:  Dienstag, 22.11.2005, 19.30 Uhr

Cees Nooteboom. Paradies verloren

Cees Nooteboom. Paradies verloren

Suhrkamp Verlag

Geheimnisvoll, facettenreich und wunderbar poetisch ist der neue Roman des großen niederländischen Erzählers. Cees Nooteboom erbringt den Beweis dafür, dass Phantasie Flügel verleit und die Verstoßung aus dem Paradies das Beste war, was Gott für die Literatur hat tun können. Denn Geschichten sind wie Engel - sie verkehren zwischen dem Irdischen und dem Imaginären.

Lesung und Gespräch mit dem Autor.


Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Datum:Dienstag, 29.11.2005, 19.30 Uhr
Peter-André Alt. Franz Kafka. Der ewige Sohn Eine Biographie

Peter-André Alt. Franz Kafka. Der ewige Sohn Eine Biographie

Beck Verlag

Der Berliner Literaturwissenschaftler Peter-André Alt legt nun nach seiner großen Schiller-Biographie sein zweites biographisches Meisterwerk vor. Franz Kafka ist der wirkungsmächtigste Schriftsteller des 20. Jh.s. Sein Werk gilt bis heute als Inbegriff des Dunklen, Mehrdeutigen, Faszinierend Unheimlichen: als Musterfall der ästhetischen Moderne. Kafkas künstlerische Individualität wird aus ihrer spannungsreichen Verbindung mit europäisch jüdischen Traditionen neu verständlich.

Vortrag und Gespräch mit dem Autor.
Aus den Briefen Kafkas liest der Schauspieler Wolfgang Condrus.

Ethnologisches Museum, Lansstr. 8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

 
Datum: Mittwoch, 7.12.2005, 19.30 Uhr

Ingo Schulze .Neue Leben

Ingo Schulze .Neue Leben

Berlin Verlag

Lang erwartet, jetzt ist er da: der große Roman von Ingo Schulze. Nach dem famosen Erfolg mit „Simple Stories“ (1998) erweist er sich erneut als großer Erzähler, der es auf unnachahmliche Weise versteht, den Irrwitz der Wendezeit heraufzubeschwören. Als Chronist der jüngsten deutschen Geschichte gelingt es ihm, das Panorama des Weltwechsels 1989/90 einzufangen.

Es lesen der Autor und der Schauspieler Wolfgang Condrus.

Ethnologisches Museum, Lansstr.8, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf)
Eintritt € 10.- / erm. € 5.-

Freitag, 9.12.2005, 19.30 Uhr
Schleichers Buchhandlung Berlin Logo

Schleichers Buchhandlung

Die Buchhandlung
an der FU Berlin
Königin-Luise-Str.41
14195 Berlin
Tel: 030-841 902-0
Fax: 030-841 902-13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schleichersbuch.de

ROUTENPLANER

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9 - 19 Uhr
Samstag: 9.30 - 16 Uhr
Adventsamstage: 9 - 19 Uhr

    
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen